REMAGEN HOUSING

Leporello

2002

Die Absicht der Eltern, von einem außerhalb des Ortes liegenden Obstgut, das sie 25 Jahre lang bewirtschaftet haben, in die am Rhein gelegene Kleinstadt zu ziehen, wirft die Frage nach der neuen Lebenskonzeption auf, die mit diesem Schritt verbunden ist. Die Arbeit „Remagen Housing“ versucht differente Lebensentwürfe, zugeordnet zu den vier Kindern, am Beispiel unterschiedlicher Gebäudetypologien, die im Ort vorkommen, zu visualisieren und konfrontiert diese mit den Lebensvorstellungen der Eltern und Großmutter, deren Verwirklichung in gebauten Strukturen noch aussteht.