DIE ATHENER POLYKATOIKIA

Entstehung einer Typologie 1930-1975

Forschungsprojekt, ab 2017

Das Athener Apartmenthaus (Polykatoikia) ist als stadtprägender Bautyp in den letzten Jahren zunehmend in den Mittelpunkt der öffentlichen Debatte gerückt. Die letzte Documenta 14 Kassel/Athen hat auch die internationale Aufmerksamkeit auf dieses Thema gelenkt. Der Bautyp der Athener Polykatoikia wird derzeit vor allem als generischer Typus diskutiert, der als kommerzielles Modell und in oft geringer architektonischer Qualität seit den 1960 er Jahren das Bild der Innenstadt Athens und die dortigen Lebensverhältnisse maßgeblich verändert hat. Das geplante Buchprojekt widmet sich demgegenüber der architektonischen Entstehung dieser Typologie und den zahlreichen Beiträgen, die die griechischen Architekten des 20. Jahrhunderts dazu geleistet haben. Anhand ausgewählter Beispiele wird die konzeptionelle Entwicklung der Polykatoikia nachgezeichnet, angefangen von den Importen des Internationalen Stils zur Zeit des Athener CIAM-Kongresses 1933 über die Ausarbeitung einer spezifisch griechischen Typologie nach dem zweiten Weltkrieg bis hin zu den Revisionen dieses Wohnmodells in den 1970 er Jahren.

1/7

Vortrag: Technische Universität München, Lehrstuhl für Städtebau und Regionalplanung, Juni 2017

 

Publikation: in Vorbereitung