STÄDTEREISE ATHEN

Thematische Exkursion,

KIT Karlsruhe, Grundlagen der Architektur, WS 2009/2010

Die dreitägige Exkursion nach Athen widmet sich den architektonischen Hinterlassenschaften der Metropole in sechs thematischen Rundgängen, die die charakteristi-schen Zeitschichten der Stadt erfahrbar machen.

1  Antike Vermächtnisse: Der Rundgang beleuchtet die antiken Raumordnungen und Raumkompositionen am Beispiel der Akropolis,  das antike Denken in Gegensätzen am Beispiel von Parthenon und Erechteion und die präzise Ausarbeitung von urbanen Stadtbausteinen wie Tempel, Markthalle, Theater und Friedhof.

2  Orientalische Gewohnheiten: Im Mittelpunkt stehen die konglomerate Ordnung des mittelalterlichen Stadtgefüges, die exzessive Annexion des öffentlichen Raums und die Umnutzungen und Überschreibungen antiker Stadtfragmente.

3  Klassizistische Importe: Der Spaziergang widmet sich der von Westeuropa aus betriebenen Stadtplanung Athens nach der Befreiung Griechenlands im 19. Jahrhundert sowie dem Import des klassizistischen Baustils, der als Re-Import zum griechischen Nationalstil aufsteigt.

4  Leuchtfeuer der Moderne: Der Rundgang führt zu den ambitionierten Schulbauprojekten zu Beginn des 20. Jahrhunderts, die zur Zeit des CIAM-Kongresses in Athen im Sinne des Internationalen Stils errichtet werden.

5  Die unendliche Geschichte der Polykatoikia: Im Mittelpunkt steht mit dem Athener Apartmenthaus (Polykatoikia) der zentrale Stadtbaustein Athens im 20. Jahrhundert, dessen Entwicklung anhand von charakteristischen Bauten aufgezeigt wird.

6  Sentimentale Topografie: Der Spaziergang widmet sich architektonischen Projekten der Nachmoderne, die auf der Suche nach einer genuin griechischen Moderne den Bezug zum Ort, zur Topographie und zur Atmosphäre der griechischen Landschaft zu ihrem zentralen Ansatz machen.

1/5